Ideas. Innovation. Value.

News

09.10.2018

Vierter RIVA Sundowner im Bayerischen Yacht-Club in Starnberg am 9. November 2018

Einladung zum vierten Sundowner im Bayerischen Yacht-Club in Starnberg

30.10.2017

NEU IM TEAM: Uwe Fritsch

Uwe Fritsch hat seine Kernkompetenzen im Bereich Operationsmanagement, Projekt/Programmanagement...

30.10.2017

Die aktuellen Trends im Innovationsmanagement

Interview mit Frank Wätzig, GF Riva Partners

01.06.2017

Agil Managen

In unserem Flyer rund um das Thema Agiles Managen beschreiben wir Grundlagen, Beispiele für...

22.03.2017

Dritter RIVA Sundowner im Bayerischen Yacht-Club in Starnberg am 5. Mai 2017

Einladung zum dritten Sundowner im Bayerischen Yacht-Club in Starnberg

Alles ist Qualität – ohne Qualität ist alles nichts

Qualität ist Chefsache. Schlechte Qualität kostet nicht nur Geld, sondern schlimmstenfalls den guten Ruf und damit die Marktposition und den Umsatz. Das hat in der jüngeren Vergangenheit die deutsche Industrie mit Rückrufaktionen, Pannenserien und Imageschäden leidvoll zu spüren bekommen. Wenn es auf der anderen Seite gelingt, eine Qualitätskultur über alle Unternehmensfunktionen und Kernprozesse hinweg zu verankern, ergibt sich stets zusätzlicher Nutzen durch reduzierte Kosten, höhere Preisqualität und verbesserte Kundenbindung. Initialzündung dafür ist eine Qualitätsoffensive.

RIVA-Ansätze für die Qualitätsoffensive

  • Voraussetzung für Qualität in der Produktion ist der Anlauf mit reifen, fertig entwickelten und abgesicherten Produkten. Die geeignete Methode dafür ist die Reifegradabsicherung in der eigenen Entwicklung und in der Lieferkette, je nach Technologie in den entsprechenden Standards des Produktentstehungsprozesses

  • Ein durchgängiger Fehlerabstellprozess über die gesamte Prozesskette hinweg ermöglicht geschlossene Regelkreise und die nachhaltige Eliminierung der Fehlerursachen

  • Ergänzend wird eine Lessons-Learned-Systematik benötigt, die zu einer fortlaufenden Verbesserung aller Produkte und Unternehmensprozesse und damit Vermeidung von Fehlern führt.

  • Die Implementierung einer umfassenden Qualitäts- und Fehlerkultur schärft das Bewusstsein eines jeden Mitarbeiters für seinen Beitrag und stützt den präventiven Qualitätsgedanken

  • Qualität muss messbar sein. Transparenz wird durch ein Qualitätscontrolling und -reporting erzeugt, das alle Ebenen vom Produktionsmitarbeiter bis zur Geschäftsleitung erreicht. Voraussetzung ist die Definition und Messung von Qualitätskennzahlen.

Ziele und Ergebnisse

Die Qualitätsoffensive führt zu einer messbaren, deutlichen Verbesserung der Produktqualität (in ppm und Qualitätskosten, sowohl in der internen als auch in der externen Wirkung, zu Kunden und Lieferanten). Kurzfristige Qualitätsprobleme sind gelöst, wirkungsvolle und nachhaltige Prozesse zur Qualitätsverbesserung sind implementiert. Die Qualitätsverbesserung in allen Prozessen ist als fortlaufende Aufgabe im Bewusstsein aller Mitarbeiter verankert.